Frittenlove Pommes				    	    	    	    	    	    	    	    	    	    	5/5							(1)

Frittenlove Pommes

Frittenlove aus die Höhle der Löwen

Vom Sternekoch zum Fritten-König, für Sascha Wolter überhaupt kein Problem. Im Jahr 2010 machte er sich mit einem eigenen Restaurant selbstständig, für das er sogar den renommierten und begehrten Michelin-Stern erhielt. Im Jahr 2015 wollte der Gründer aber etwas neues probieren und baute sein Restaurant in ein Steakhouse um. Doch normale Kartoffelpommes wollter er und seine Frau den Gästen nicht auf den Tisch stellen. Also wurde wild experimentiert und am Ende endstand frittenlove. Pommes wie „Kichererbsen Fritten“, „Black Truffel Fritten“ und „Kartoffelrösti Fritten“. Das Paar orientiert sich seitdem nur noch auf die Entwicklung und Produktion ihrer Produkte. Für ihr Restaurant bleibt da leider keine Zeit mehr.  Mit der Hilfe eines Löwen wollen die Gründer Produktionskapazitäten erhöhen, Produktionskosten senken und ihre Marketingaktivitäten ausbauen.

Bislang verkauft Frittenlove ausschließlich an Geschäftskunden – Verbraucher, die die Edelfritten ausprobieren wollen, müssen daher die richtigen Lokale finden, in denen diese auf den Tisch kommen.

 

 

Die Trüffel-Pommes bestehen aus Kichererbsen-Mehl, Trüffelöl und Milch. Die schwarze Färbung wird durch Pflanzenkohle aus Pinienholz erreicht. Für die Kichererbsen-Pommes werden hochwertige Erbsen aus Inden verwendet. Die Kartofelrösti-Pommes bestehen zum Tail aus Johannisbrotkernmehl, Zwiebeln und natürlich aus Kichererbsen.

Bitte Bewerte das Produkt